Die Trennung einer langjährigen Beziehung muß nicht zugleich die Aufkündigung gegenseitiger Freundschaft bedeuten. So auch bei Curt Trepte und Luisrose Fournes im Moskauer Exil. Und dies erweist sich gerade dann, als der neue Lebenspartner von Luisrose Fournes, der Musiker und Komponist Hans Hauska, vom Getriebe der Stalinschen Massenrepressionen erfaßt wird. Aus der Moskauer Emigration flüchtet letztendlich Curt Trepte nach Schweden, Hans Hauska wird nach Deutschland an den »Volksgerichtshof« ausgeliefert und Luisrose Fournes bleibt bis nach Kriegsende in Moskau.
Die hier von Peter Diezel vorgestellten Dokumente (darunter Hauskas Haft-Aufzeichnungen) und Briefe lassen die komplizierten Entscheidungen nachvollziehen, vor denen die Betroffenen standen und in denen sich ihre jeweils unterschiedlichen Erfahrungen spiegeln.

Peter Diezel: geb. 1939; arbeitet schon jahrzehntelang u.a. an der Akademie der Künste der DDR literaturwissenschaftlich zu Themen der Exilliteratur.

Peter Diezel
SCHNITTSTELLE MOSKAU
Gemeinsame und getrennte Wege: Curt trepte, Luisrose Fournes und Hans Hauska
Erkundungen • Entwürfe • Erfahrungen (4)
Berlin 2008 • 373 Seiten • 15x22 cm
27 Euro • ISBN 978-3-935194-28-0